Möglichkeiten des Gebens

•    Die (Zu-)Stiftung

Durch eine Zustiftung wird das Vermögen der Ferring Stiftung erhöht. Die Zustiftung fließt dem Grundstockvermögen der Ferring Stiftung zu und darf nicht verbraucht werden. Sie trägt dazu bei, die Erträge der Ferring Stiftung nachhaltig zu vergrößern. Der Zustifter stiftet sein Vermögen zu. Dabei kann der Zustifter keinen Einfluss auf die Satzung der Ferring Stiftung nehmen, aber er kann sicher sein, dass sie sich auch nicht mehr ohne weiteres verändert. Somit ist die Kontinuität seines Beitrags gewährleistet. Vermögensverwaltung und Stiftungsarbeit liegen ganz in den Händen der Ferring Stiftung, Die Zustiftung bietet sich daher besonders dann an, wenn der Aufwand für das gemeinnützige Engagement gering, der Effekt aber nachhaltig sein soll. Als Zustiftung ist grundsätzlich jeder Betrag ausreichend und willkommen.
Bitte vermerken Sie auf der Überweisung unbedingt und ausschließlich das Wort „Zustiftung“, ansonsten muss der Betrag als Spende gebucht werden!

•    Steuerliche Behandlung von Zustiftungen

Die Zustiftung wird steuerlich behandelt wie eine Spende. Der besondere Abzugsbetrag für Neugründungen kann nicht in Anspruch genommen werden, falls die Empfängerstiftung bereits länger als ein Jahr besteht.

•    Wie hoch muss eine Zustiftung sein?

Zustiftungen können, genau wie Spenden, in jeglicher Höhe der Ferring Stiftung zufließen. Auch kleinere Beträge sind willkommen.

•    Die Spende

Eine Spende ist ein ideales Mittel, um ein bestimmtes Anliegen kurz¬fristig zu unterstützen. Denn Spenden dürfen von der Ferring Stiftung, anders als eine Zustiftung, nicht dem Stiftungsvermögen zugeführt, sondern müssen bis zum Ende des nächsten Jahres ausgegeben werden. Spenden eignen sich daher immer dann besonders, wenn Sie die laufende Arbeit einer Organisation, ein besonderes Projekt oder eine Aktion kurzfristig unterstützen möchten.
Die Spende ist die unkomplizierteste, aber auch unverbindlichste Art des gemeinnützigen Engagements.
Als Spende kommen finanzielle Zuwendungen, aber auch Sach- und Zeitspenden sowie Erbschaften in Betracht. Großspenden sollten aber unbedingt mit den Mitgliedern des Vorstandes der Ferring Stiftung abgesprochen werden.

•    Stiften statt schenken

Eine Möglichkeit, die Stiftung zu unterstützen, sind Zustiftungen oder Spenden aus besonderem Anlass.
Egal ob Geburtstag, Silberhochzeit, Sommerfest, Firmenjubiläum oder Klassentreffen - die ganz private Bitte an die Gäste um eine Zustiftung ist ein wertvoller Beitrag zum Aufbau des Stiftungskapitals, um auf diese Weise langfristig die Aktivitäten der Stiftung zu ermöglichen.

•    Zuwendungen im Todesfall

Wer keine Erben hat und über den Tod hinaus sicherstellen möchte, dass sein Lebenswerk sinnvollen und gemeinnützigen Zwecken dienen soll, kann sein Vermögen oder einen Teil desselben durch Zustiftung in die Ferring Stiftung dauerhaft für die gemeinnützigen Ziele einsetzen.
Wenn Sie der Überlegung Raum geben möchten, ob Sie der Ferring Stiftung im Rahmen Ihrer Nachlassregelung bedenken, wenden Sie sich jederzeit gerne an uns. Selbstverständlich wird dieser Themenbereich mit Diskretion und, wenn gewünscht, mit der beratenden Unterstützung eines Notars oder Steuerberaters behandelt.

Spendenkonto
Föhr-Amrumer Bank eG
Konto 10 580 783
BLZ 217 919 06
IBAN DE 81 2179 1906 0010 5807 83
BIC GENODEF1 WYK

Sollten Sie Fragen haben, dann sprechen Sie uns doch einfach persönlich an. Wir freuen uns.

Ferring Stiftung
Hauptstraße 7
25938 Alkersum auf Föhr

Telefon: 04681 741 200
Fax: 04681 741 20 39

Oder mailen Sie uns: info(at)ferring-stiftung.net