Buchpräsentation "Ben mei Anna so hal liis"

Im Rahmen des Friesischunterrichts übersetzten im vergangenen Schulhalbjahr acht Oberstufenschüler des Inselgymnasiums Eilun Feer Skuul den bekannten Kinderroman „Ben liebt Anna“ des unlängst verstorbenen deutschen Autors Peter Härtling (1933-2017) ins Föhrer Friesisch.

Der Friesischunterricht in der gymnasialen Oberstufe der Eilun Feer Skuul ist zum Teil als Projektarbeit ausgelegt, in dem die Teilnehmer ein größeres Thema zusammen erarbeiten und schriftlich darstellen, mit dem Ziel, die Ergebnisse ihrer Arbeit als Taschenbuch herauszugeben. Das jüngste Buchprojekt befasste sich mit der Übersetzbarkeit von deutscher Literatur in die Regionalsprache Friesisch, die lediglich in Ansätzen über eine schrift- und literatursprachliche Tradition verfügt. Die Übersetzungen zeigen allerdings, dass es sehr wohl möglich ist, hochsprachliche Literatur auch in eine Kleinsprache ohne nennenswerte Schreib- und Literaturtraditionen zu übertragen, und das auf einem beachtlichen Niveau.

Das Manuskript mit der friesischen Roman-Übersetzung wurde durch die Ferring Stiftung in Alkersum gelayoutet und zum Druck vorbereitet. Das Taschenbuch ist jetzt unter dem Titel „Ben mei Anna so hal liis“ im Verlag Husum Druck erschienen. Die zahlreichen originellen Textillustrationen haben Föhrer Grundschüler in ihrem Kunstunterricht mit Buntstift gezeichnet. Beteiligt waren die Klassen 3 und 4 der Grundschule Föhr West, der Dänischen Schule Wyk und der Rüm-Hart-Schule in Wyk.

Es ist vorgesehen, den Text als Lektüre im Friesischunterricht auf Föhr und Amrum einzusetzen. Man findet wohl nicht viele Schulen in Deutschland, an denen sich die Schüler die Unterrichtslektüre selbst schreiben.

Eindrücke der Präsentation in Bildern ...